Gemeinsam anpacken! Für unsere liebenswerte Gemeinde Asbach

CDU – Asbach: Neujahrveranstaltung mit zahlreichen Ehrungen

11. Januar 2019

v.L.n.R. Werner Libske, Helga Eckloff, Karl-Heinz Klein, Markus Harf, Werner Ruthe, Peter Stocksiefen, Bernhard Hirsch, Helmut Krautscheid, Gabi Krautscheid, Konrad Lahr, Johannes Wagner, Manfred Will, Heinrich Klein

Mit einem Paukenschlag eröffnete die CDU – Asbach am 11. Januar 2019 ihre Veranstaltungsreihe im Wahljahr 2019: weit über 40 Mitglieder sowie eine Reihe von Gästen, darunter die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth und den Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, konnte der Vorsitzende, Markus Harf, im toll dekorierten „Haus Niedermühlen“ begrüßen. Er hob hervor, dass die CDU – Asbach in einen fairen, aber sachlich harten Wahlkampf mit allen im Ortsgemeinderat derzeit und möglicherweise künftig vertretenen Parteien eintreten werde. Die CDU, die lange Jahre im Rat die Mehrheit gestellt und die Geschicke Asbachs maßgeblich geprägt habe, werde mit eigenständigen Vorschlägen antreten und sich nicht auf ein „Gemenge von parteipolitisch nicht mehr zuzuordnenden Wunschvorstellungen“ einlassen. Durch klare Aussagen werde die CDU verdeutlichen, dass jeder Wähler, der seine Stimme für die CDU abgibt, auch „CDU pur“ erhält.
Beispiele für das Wirken der CDU im vergangenen Jahr könne jeder Interessierte der „Bürgerinfo“ entnehmen, deren Ausgaben in den letzten drei Jahren erstmals in die neue Homepage der CDU – Asbach eingestellt wurden. Einfach im Internet die Webadresse „CDU Asbach, herzlich willkommen“ aufrufen und jede Menge Informationen über die Aktivitäten und das „Innenleben“ der CDU in Asbach abrufen.

Einen breiten Punkt nahm wie immer die Ehrung langjähriger Mitglieder ein: geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft in der CDU Gabi Krautscheid, Johannes Wagner, Konrad Lahr und Bernhard Hirsch, für 25 Jahre Heinrich Klein und Werner Libske, für30 Jahre Helga Eckloff, Karl-Heinz Klein und Helmut Krautscheid, für 40 Jahre Werner Ruthe und Manfred Will und 45 Jahre Peter Stocksiefen. Diese langen Jahre der Parteizugehörigkeit zeugten, so Markus Harf, von einer großen Kontinuität und viel Vertrauen. Gerade das letzte Jahr habe den Mitgliedern der CDU eine Reihe von Veränderungen beschert, die zunächst einmal bewältigt werden mussten. Nach den offiziellen, natürlich mit „standing ovations“ für die Geehrten verbundenen Glückwünschen, ging man schnell zur „Tagesordnung“ über. Es bildeten sich kleine Gruppen, die lebhaft über „Gott und die Welt“ diskutierten. Es war ein toller Abend, der erst kurz vor Mitternacht endete.